Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 

News

15.11.2017 - 
APG unterstützt mit 20.000 Euro

Salzburger Bergrettung und APG verlängern Partnerschaft bis 2018. Sicherheitskooperation wird fortgesetzt. APG-Pressesprecher Fritz Wöber übergab dem Landesleiter der Salzburger Bergrettung, Balthasar Laireiter, beim Erste Hilfe Kurs auf der Genenralm einen symbolischen Scheck in Höhe von 20.000 Euro für das Jahr 2017.

v.li.n.re.: Balthasar Laitreiter (Landesleiter), Fritz Wöber (APG), Joachim Schiefer (Landesarzt BR) sowie Kurseilnehmer am Erste Hilfe Kurs

Alleine im letzten Jahr rückte die ehrenamtliche Salzburger Bergrettung 575 Mal - das heißt durchschnittlich fast zweimal pro Tag - aus, um 549 Verunfallte aus teilweise lebensbedrohlichen Situationen zu retten. Die Austrian Power Grid AG (APG) unterstützt den Verein schon das 7. Jahr als Hauptsponsor mit dem Schwerpunkt auf die Jugendarbeit. Die Kooperation wird nun fortgesetzt: APG-Pressesprecher Fritz Wöber übergab dem Landesleiter der Salzburger Bergrettung, Balthasar Laireiter, einen symbolischen Scheck in Höhe von 20.000 Euro für das Jahr 2017 am Erste Hilfekurs auf den Genneralmen

 

Getreu dem Motto ‚Früh übt sich, wer ein Meister werden will‘ fokussiert die Kooperation zwischen APG, eines der wichtigsten Infrastrukturunternehmen Österreichs, und der Salzburger Bergrettung auf die Präventiv- und Aufklärungsarbeit von SchülerInnen und Jugendlichen. In Schulen, Vereinen und Organisationen im gesamten Bundesgebiet informieren qualifizierte BergretterInnen über Gefahren im alpinen Gelände und führen in die Welt des Kletterns und Bergsteigens ein.

 

Im Rahmen der Partnerschaft unterstützt die APG die Arbeit der Bergrettung nicht nur finanziell, sondern nutzt die Kooperation auch für regelmäßig stattfindende Übungen sowie für den laufenden Wissensaustausch. Geschult werden die anspruchsvollen starkstromtechnischen und alpinen Gefahren sowie die Optimierung der gemeinsamen Einsatz- und Bergeabläufe. Die Bergrettung steht für die Sicherheit in den Bergen, die APG für die sichere Stromversorgung Österreichs.

 

„Ein Gutteil unserer Stromleitungen in Österreich verläuft im teils hochalpinen Gelände“, informiert Fritz Wöber. „Das Know-how der Salzburger Bergretter ist daher für uns von unschätzbarem Wert. Denn wenn Instandhaltungsarbeiten oder Reparaturen an unseren Leitungen in schwierigem Gelände notwendig werden, ist die Kenntnis alpiner Gefahren unbedingt nötig, um sicher an die schadhaften Stellen zu gelangen.“ Die Austrian Power Grid AG (APG) ist seit Ende Mai 2011 offizieller Hauptsponsor des Fachbereichs Jugendarbeit im Partner Pool der Salzburger Bergrettung.

 

Balthasar Laireiter, Landesleiter der Salzburger Bergrettung, betont: „Die Bergrettung in Österreich besteht zum Großteil aus freiwilligem Engagement. Genau 1.967 Männer und Frauen sind in 43 Ortsstellen im Einsatz. Trotzdem wäre die Bewältigung der Aufgaben ohne die zusätzliche Unterstützung von Partnern, wie der APG, nicht möglich. Besonders langfristige Kooperationen sind von großem Wert für die Bergrettungen. Wir freuen uns deshalb sehr, unsere gelebte Partnerschaft mit der APG wie bisher fortzusetzen.“ Die Nachwuchsarbeit der Salzburger Bergrettung wird durch die APG nachhaltig gefördert und insbesondere in den Bereichen Ausrüstung und Ausbildung effizient unterstützt. Regelmäßig finden in Salzburger Schulen Sicherheitsworkshops unter dem Motto ‚Be Cool - Stay Safe!‘ statt, bei denen Kinder bei einer Pieps-Suche, beim Sondieren oder einer Kletterschulung aktiv teilnehmen können. „Wir sind überzeugt, dass sich viele Unfälle in den Bergen durch Bewusstseins-Bildung vermeiden lassen. Umso wichtiger ist es, in die zukünftigen Bergesteigerinnen und Bergsteiger zu investieren“, so Laireiter abschließend.


← zurück