Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Improvisation bei realitätsnaher Übung Salzachöfen

Die Canyoning-Gruppe Nord absolvierte in Golling bei den Salzachöfen eine realitätsnahe Übung in Bezug auf die vergangene Hochwassersituation.

Die Übungsannahme lautete, dass zwei Menschen von einer Felsinsel aus der überschwemmten Salzach im Gebiet der Salzachöfen geborgen werden mussten.

 
Eine Begehung/Befahrung der Salzach ist in dieser Schlucht im Zuge der nach wie vor extremen Wasserführung derzeit auch für bestens trainierte und ausgebildete Canyoningretter absolut lebensgefährlich.

Aus diesem Grund wurden im Zuge dieser Übung besonders schwierige Anforderungen hinsichtlich der seiltechnischen Bergeverfahren unserer Canyoningretter gestellt und letztendlich gut gemeistert.

Die ca. 50 m breite und etwa 30 m hohe Schlucht wurde mit einer behelfsmäßigen Seilbahn überspannt, mittels derer die Opfer dann aus der nicht begehbaren Salzach nach oben geborgen werden konnten.

Dabei mussten sich unsere Canyoning-Retter individueller und ideenreicher Lösungsansätze bedienen, die teilweise aus völlig fremden Sportarten wie z.B. dem Fischen kommen.

Die Überspannung der Schlucht wurde durch einen gezielten Auswurf einer Angelrute quer über die Schlucht bewerkstelligt.

Mit der Angelschnur wurde dann das 1. Seil über die Salzach gezogen, danach konnten die insgesamt vier nötigen Seile für das gesamte behelfsmäßige Seilbahnsystem gezogen und gespannt werden.

Letztendlich wurde ein Bergespezialist auf der Seilbahn in die Mitte der Schlucht gezogen und von dort als rettender Engel in die Tiefe zu den verunglückten Personen abgelassen.

Die Opfer wurden direkt von ihrer rettenden Felsinsel aus der hochwasserführenden Salzach nach oben geborgen und gerettet.

 
Text: Peter Gruber
Bilder: Bergrettung Golling – Richard Russegger