Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

6. Bergmesse der Bergrettung Salzburg am Speiereck

Die Stimmung bei der 6. Bergmesse
war einzigartig.

Salzburgs Erzbischof Franz Lackner schüttelte unzählige Hände und stand mit den vielen Besuchern der 6. Bergmesse der Salzburger Bergrettung am Speiereck im Lungau sowohl vorher als auch nachher im intensiven Gespräch.

In seiner Predigt erzählte er, dass er bei seinem ersten Fahrrad erst nach einiger Zeit entdeckt hätte, dass dieses mehrere Gänge besitze und fand den bildlichen Vergleich, dass es auch in unserem Leben und im Glauben nicht immer nur den ersten Gang brauche.

Bei strahlendem Sommerwetter war die Stimmung am Peterbauernkreuz sehr festlich; die vielen berg- und naturverbundenen Menschen kamen nicht nur wegen der festlichen Andacht, sondern vor allem wegen Salzburgs Erzbischof Lackner.

Zur selben Zeit starteten die besten Paragleiter und Drachenflieger Österreichs neben dem Kreuz zum Wettbewerb und schafften mit ihren „Himmelsstürmern“ und den schätzungsweise (Zählung der Bergbahnen) mehr als tausend Bergmesse-Besuchern eine sehr einzigartige Stimmung.

Die Mitglieder der Ortsstelle Mauterndorf sorgten - gegen freiwillige Spenden - für die Bewirtung und warteten mit erfrischenden Getränken und Köstlichkeiten vom Grill auf.

Die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes erfolgte durch die vier Musiker der „Voigas Böhmischen“, die auch nach der Messe beim geselligen Beisammensein aufspielten.

Über die vielen Besucher bei der bereits sechsten Landesbergmesse freuten sich auch der Landesleiter der Bergrettung, Hausa Laireiter und Hannes Kocher, der Lungauer Bezirksleiter.

Ein herzliches Dankeschön gilt Prokurist Peter Schitter von den Seilbahnen Großeck-Speiereck sowie den Hüttenwirten von Panorama Alm und Peterbaueralm: Sie lassen 10 Prozent der Einnahmen aus ihrem Gastbetrieb der Bergrettung zukommen!

 
Text und Fotos: Andrea Kocher und Maria Riedler, Bergrettung Salzburg

 

 

Der ehemalige Ortsstellenleiter
von Grossarl, Ignaz Hettegger, ist
Fahnenträger der Bergrettung,

5. Bergmesse der Bergrettung am Trattberg

Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Bergrettung Land Salzburg ihre bereits 5. Bergmesse. Unzählige Wanderer nahmen an dieser Messe teil und genossen neben den stimmigen Worten von Erzbischof Franz Lackner und Bergrettungskuraten, Pfarrer Bernhard Rohrmoser, einen wunderbaren Panoramablick über die Berge.

Feierlich umrahmt wurde die Bergmesse von der „Böhmischen Blech“ der TMK Golling.

Mit viel Engagement hervorragend organisiert wurde die fünfte Bergmesse von der Ortsstelle Golling und dem Tennengauer Bezirksleiter Wilfried Seidl. Danke!

LL Estolf Müller übergab im Anschuss an die Bergmesse das Verdienstzeichen der Bergrettung Salzburg an Gabi Burgstaller und bedankte sich bei ihr für ihre vielfache Unterstützung der Bergrettung Salzburg während ihrer Zeit als Landeshauptfrau.

Gewidmet wurde die Messe unserem kürzlich tödlich verunglückten Tamsweger OLStv. Rupert Seitlinger.

 

Text: Maria Riedler

Foto: Richard Russegger und Maria Riedler

 

Vierte Bergmesse am Kalser Törl, 10. August 2014

Die Bergrettung Land Salzburg und ihre Ortsstelle Enzingerboden feierte am vergangenen Sonntag bei schönstem Wetter auf 2.518m Höhe eine sehr stimmige Bergmesse. Fast 700 Bergsteiger nahmen an der Messe von Bergrettungskurat Bernhard Rohrmoser und Pfarrer (und Bergretter aus Enzingerboden) Michael Blassnig teil.

Anlässlich der Messe fand auch die Weihe des neuen Gipfelkreuzes am Passübergang statt. Dieses neue Kreuz, das von der Landjugend Uttendorf angefertigt wurde, weist wiederum - wie das alte - eine Besonderheit auf: Es hat zwei geschnitzte Christus-Figuren, und zeigt hier bei diesem hochalpinen Alpenübergang von Salzburg nach Osttirol, sowohl in den Norden als auch in den Süden mit der gleichen Ansich. Dies soll den erbetenen Schutz für das Stubach- und Kalsertal symbolisieren.

Musikalisch begleitet wurden wir von einem Bläserquartett der Trachtenmusikkapelle Uttendorf.

Anschließend luden die Bergretter und Bergretterinnen der Ortsstelle Enzingerboden zur Einkehr in ihre Bergrettungshütte und versorgten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher noch mit Selbstgekochtem, Gegrilltem und riesigen Kuchenportionen. DANKE an die Ortsstelle Enzingerboden und Ortsstellenleiter Franz Waltl für eure professionelle Organisation!

 

Text und Bilder: Maria Riedler

 

Dritte Bergmesse der Salzburger Bergrettung am Falkenstein: 11. August 2013

Auf den Spuren des Hl. Wolfgang fand die dritte Bergmesse der Salzburger Bergrettung statt. Nach Begrüßung durch den Landesleiter Ing. Estolf Müller ging es von Winkl/Gut Aich über den Falkenstein den uralten Pilgerweg entlang nach St. Wolfgang. An die 500 Pilger wanderten am Ufer des blaugrünen Wolfgangsees und nahmen an der Messe mit Erzbischof Dr. Alois Kothgasser teil. Fahnenweihe und historische Erläuterungen von Reinhold Mayer waren nur zwei der Höhepunkte während der Wallfahrt.

 

Mit viel Engagement hervorragend organisiert wurde die dritte Bergmesse-Wallfahrt von den Frauen und Männern der Bergrettung der Flachgauer Ortsstellen St. Gilgen unter der Leitung von Ortsstellenleiter Thomas Eisl und St. Wolfgang mit Ortsstellenleiter Siegi Gadocha.

 

 

Fotos: Maria Riedler und Claudia Hutticher

 
 
 

Stimmungsvolle Bergmesse am Kreuzkogel (Großarl), 12. August 2012

Bei strahlend schönem Wetter fand am 12. August die 2. Bergmesse der Salzburger Bergrettung am Kreuzkogel (Großarl) statt. Der Mariapfarrer Pfarrer und Kurat der Bergrettung zelebrierte die stimmungsvolle Bergmesse.

Knapp 2000 Menschen nahmen daran teil und genossen den wunderbaren Bergblick. Ein besonderer Höhepunkt der Messe war die Uraufführung des Bergrettungsliedes durch die Trachtenmusikkapelle Großarl und die Großarler Bergretter.

Das Lied "Auf der Brust ein Zeichen" wurde bereits im Jahr 1954 vom Bergretter Franz Rottensteiner aus Tamsweg geschrieben und Komponist Sepp Gruber aus Bad Hofgastein komponierte einen Bergrettungsmarsch.

 

Fotos: Maria Riedler und Gerhard Imlauer

 

1. Bergmesse der Bergrettung Salzburg am Fanningberg mit Erzbischof Dr. Alois Kothgasser